CDU Ortsverband Neustadt (Wied)
Für eine lebenswerte Heimat!

Kommunalwahl 09. Juni 2024!

 

 

 

 

 

 

Geben Sie Ihre Gesamtstimme der CDU, indem Sie oben auf dem Stimmzettel den Wahlvorschlag der CDU ankreuzen.

Möchten Sie Kandidatinnen und Kandidaten besonders unterstützen, so können Sie drei Stimmen pro Person vergeben. Sie haben insgesamt 22 Personenstimmen.

Nutzen Sie bereits vor dem Wahltermin die Briefwahl! Hier können Sie die Briefwahl online beantragen. Die Beantragung der Online-Briefwahlunterlagen ist nur bis zum 04. Juni 2024, 24:00 Uhr möglich.

 

 

Ablauf der Briefwahl

Wenn Sie eine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, können Sie die Wahlunterlagen für eine Briefwahl beantragen. Auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigung ist angegeben („Wahlscheinantrag“), wo Sie die Unterlagen für die Briefwahl beantragen können. Diese enthalten den Wahlschein.
 
Eine andere Person kann den Antrag für Sie stellen oder Ihre Unterlagen in Empfang nehmen, wenn Sie diese schriftlich bevollmächtigen. Sollten Sie Ihren Wahlschein und die Briefwahlunterlagen persönlich bei der Gemeindeverwaltung abholen, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Stimme gleich vor Ort abzugeben. Die Verwaltung stellt sicher, dass Sie Ihren Stimmzettel unbeobachtet kennzeichnen und in den Stimmzettelumschlag legen können.
 
Die ausgefüllten Briefwahlunterlagen können Sie dem Wahlamt entweder zusenden oder persönlich bei Ihrer Gemeinde abgeben

Das sind unsere Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl des Ortsgemeinderates am 09. Juni 2024.

 Thomas Junior

Thomas Junior

Listenplatz 1
Neustadt, Ortsbürgermeister

 Jürgen Schmied

Jürgen Schmied

Listenplatz 2
Ehrenberg, Groß-/ Außenhandelskaufmann

 Iwona Kügler

Iwona Kügler

Listenplatz 3
Krummenau, Diplom-Ökonomin

 Leonard Schmied

Leonard Schmied

Listenplatz 4
Ehrenberg, Student der Informatik

 Christoph Zimmer

Christoph Zimmer

Listenplatz 5
Scharenberg, Polizeibeamter

 Beatrice Krautscheid

Beatrice Krautscheid

Listenplatz 6
Bühlingen, Lehrerin

 Helmut Klein

Helmut Klein

Listenplatz 7
Jungfernhof, Maschinenbautechniker

 Manfred Salz

Manfred Salz

Listenplatz 8
Rott, Rentner/ Betriebswirt

 Bettina Sauer

Bettina Sauer

Listenplatz 9
Borscheid, Bautechnikerin

 Manfred Limbach

Manfred Limbach

Listenplatz 10
Borscheid, Agraringenieur

 Daniel Klein

Daniel Klein

Listenplatz 11
Ehrenberg, Personalreferent

 Marcus Bungarten

Marcus Bungarten

Listenplatz 12
Neschen, Haus- u. Tischlermeister

 Axel Kurat

Axel Kurat

Listenplatz 13
Neustadt, Selbstständig

 Philipp Henn

Philipp Henn

Listenplatz 14
Neustadt, Steinmetz und Bildhauer

 Maximilian Schmied

Maximilian Schmied

Listenplatz 15
Ehrenberg, Schornsteinfegermeister

 Arnold Fischer

Arnold Fischer

Listenplatz 16
Rahms, Pensionär

 Christoph Petri

Christoph Petri

Listenplatz 17
Jungfernhof, Fahrdienstleiter

 Björn Harrenberger

Björn Harrenberger

Listenplatz 18
Etscheid, Geschäftsführer

 Birgit Pannhausen

Birgit Pannhausen

Listenplatz 19
Bertenau, Lehrerin

 Martin Reuschenbach

Martin Reuschenbach

Listenplatz 20
Strauscheid, Bautechniker

 Anna Feld

Anna Feld

Listenplatz 21
Jungfernhof, Ergotherapeutin

 Helmut Hecking

Helmut Hecking

Listenplatz 22
Rahms, Rentner

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger der Ortsgemeinde Neustadt,

nun ist es fast fünf Jahre her, dass Sie mir das Amt des Ortsbürgermeisters in der Ortsgemeinde Neustadt anvertraut haben.

Die turbulente Zeit wurde geprägt von einer Corona-Pandemie. Unsere Bürgerinnen und Bürger, Betriebe sowie Unternehmen standen vor großen Herausforderungen und vielen Unsicherheiten. Viele wurden plötzlich aus ihrem Leben herausgerissen und hatten gesundheitliche, finanzielle und existenzielle Herausforderungen zu meistern. Die Krise traf am stärksten die Kinder und Jugendlichen sowie unsere Ältesten.

Die starken Flüchtlingsbewegungen, ausgelöst durch die vielen Kriegsherde auf der Welt und insbesondere in der Ukraine sind seit zwei Jahren eine riesengroße Herausforderung auch für unsere Ortsgemeinde. Die Zahl der Asylsuchenden und Flüchtlingen ist massiv gestiegen. Hier stoßen wir jedoch an unsere Grenzen, es fehlt an geeigneter Infrastruktur im Bereich der Unterbringung sowie Kita-Plätzen. Hier muss sich in der Landes- und Bundespolitik einiges ändern.

Deshalb ist es gerade jetzt wichtig, dass unsere Ortsgemeinde finanziell gut aufgestellt ist und ihre Aufgaben erfüllen kann. Durch nachhaltige und umsichtige Entscheidungen im Ortsgemeinderat können wir unsere Unternehmen und Betriebe in der Region halten und weiterhin attraktiv für Neuansiedlungen bleiben. Das hohe Gewerbesteueraufkommen erleichtert natürlich viele Entscheidungen. Im Rat arbeiten wirklich alle vertretenden Parteien gut zusammen und treffen Ihre Entscheidungen zum Wohle der Ortsgemeinde. Dafür möchte ich mich bei allen Ratsmitgliedern herzlich bedanken.

Die Ortsgemeinde war in den vergangenen Jahren in der Lage, die Ausstattung der Kitas zu optimieren, so dass wir in allen drei Einrichtungen einen hohen Standard haben und z.B. für alle Kinder frisch kochen und ihnen damit ein ausgewogenes Mittagessen zur Verfügung stellen können.

Auch die anderen Ziele für die letzte Legislaturperiode: z.B. Sportplatzsanierung, Anbau am Tennishaus, Sanierung der Gartenstraße, Erweiterung der Kitas und die Unterstützung von unseren Vereinen wurden umgesetzt oder sind wie das neue Sportlerheim und die Bibliothek in der Umsetzung. Viele Straßen und Wege wurden saniert, ohne Kosten für die Anwohner. Die Schaffung der GeoRouten und des Walderlebnispfads machen unsere Gemeinde noch attraktiver für uns und für den Tourismus.

Im Bereich des Klimaschutzes haben bzw. werden wir alle unsere Gebäude, bei denen es möglich ist, mit Photovoltaik bestücken. Wir haben bisher EUR 300.000,- zur Förderung privater Photovoltaikanlagen bereitgestellt. Dazu wird die ganze Straßenbeleuchtung auf LED umgestellt und dies ohne die Bürgerinnen und Bürger zu belasten.

Auch die Einrichtung von „Schnellem Internet für alle Ortschaften“ wird in den nächsten zwei Jahren abgeschlossen. Die Ortsgemeinde investiert trotz sehr hoher Förderung immer noch ca. EUR 1 Mio. in die unumgängliche Digitalisierung der Gemeinde.

Viele Bürger haben das Angebot „Meine Tür steht immer offen“ genutzt und das Gespräch mit mir gesucht. Ich glaube, in Zusammenarbeit mit meinen kompetenten Beigeordneten, konnten wir fast alle Probleme lösen und den Leuten weiterhelfen.

Es ist noch viel zu tun und viele Dinge sind bereits in der Umsetzung. Diese würde ich gerne weiter vorantreiben. Deshalb bitte ich Sie, mir auch für die neue Legislaturperiode das Vertrauen zu schenken und mich am 09. Juni 2024 als Ortsbürgermeister wiederzuwählen.

Ihr Ortsbürgermeister
Thomas Junior

Verbandsgemeinderatswahl!

Finden Sie auch, dass die Interessen der OG Neustadt im Verbandsgemeinderat vertreten sein sollten? Dann untützen Sie uns ebenfalls bei der Verbandsgemeinderatswahl mit Ihrer Stimme.

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten (in Bildreihenfolge): Christoph Petri, Jürgen Schmied, Philipp Henn, Iwona Kügler, Thomas Junior, Leonard Schmied, Christoph Zimmer, Björn Harrenberger, Maximilian Schmied, Anton Lahr